B.O.A.-NACHRICHTEN
 last update: boa München, Do. 05.07.2001 - 13:00 
  [ Übersicht ] [ Ticker ] [ Medien-Termine ] [ Medien-Nachrichten ]
 

.
  zur Übersicht

Internationales Arbeitsamt ILO:

Über eine Milliarde Menschen ohne Arbeit

Nach Angaben des Generaldirektors des Internationalen Arbeitsamtes (ILO), Juan Somavia, sind weltweit über eine Milliarde Personen arbeitslos oder stark unterbeschäftigt.

Do.05.07.01 - 160 Millionen Menschen hätten überhaupt keinen Arbeitsplatz, weit über 850 Millionen könnten mit ihren Einkommen ihre Familien nicht ernähren, weil sie nur zeitweise arbeiten können oder ihre Löhne zu niedrig sind, um die Grundbedürfnisse zu befriedigen, erklärte Somavia in einem Bericht an die ILO-Jahreskonferenz 2001. In dem Bericht weist der ILO- Generalsekretär zudem darauf hin, dass 80 Prozent der arbeitenden Bevölkerung weiterhin über keine oder nur ungenügende Renten- und Krankenversicherungen verfügt. Soziale Sicherheit sei für den weitaus größten Teil der Weltbevölkerung immer noch ein unerfüllbarer Traum.

Als beunruhigend bezeichnet Somavia nicht zuletzt auch, dass die Einkommen weltweit zwar ansteigen, die Zahl der Armen gleichzeitig aber zunimmt. Dieser Trend sei durch die Globalisierung nicht umgekehrt, sondern noch verstärkt worden, betont der ILO-Generalsekretär. Es sei deshalb an der Zeit, dafür zu sorgen, dass die durch die Globalisierung bewirkte Produktivitätssteigerung allen zu Gute kommt. Es dürfe nicht sein, dass ein immer größerer Teil der Weltbevölkerung marginalisiert wird und von der positiven Entwicklung ausgeschlossen bleibt.

(Quellen: sz)



Wirtschaftsforscher prognostizieren: Arbeitslosigkeit steigt wieder
Seit Mitte 2000 sei das Wirtschaftswachstum so schwach gewesen, dass es kaum Impulse für zusätzliche Beschäftigung gebracht habe, stellt Konjunkturexperte Willi Leibfritz fest. [ mehr... ]
 
 

Aktuell: +++ Do. 05.07.01+++ 13:00 +++ Nach Beobachtungen der Bundesanstalt für Arbeit in Nürnberg hat sich das abgeschwächte wirtschaftliche Wachstum auf den Arbeitsmarkt ausgewirkt. Es wurden im Juni knapp 3,7 Millionen Arbeitslose registriert, das sind nur 26.000 Arbeitslose weniger als im Mai. Für die Entwicklung machen die Experten neben der konjunkturellen Situation eine nachlassende Nachfrage der Verbraucher und einen deutlichen Rückgang der Bautätigkeit in Deutschland verantwortlich. +++ Quelle: br
 
 



  zur Übersicht


 

PicoSearch

| Nachrichtenticker |

 | kunst&kult | philosophie | wissenschaft | gesellschaft | diverses | öko | medien | links

| home | home(no frame) |

B.O.A.-Künstlerkooperative
Gabelsbergerstr.17, D-80333 München, Telefon/Fax : 089- 280621,
boa-kuenstlerkooperative@t-online.de


FastCounter by bCentral