B.O.A.-NACHRICHTEN
 last update: boa München, Mo.17.06.2002 - 14:00 
  [ Übersicht ] [ Ticker ] [ Medien-Termine ] [ Medien-Nachrichten ]
 

.
  zur Übersicht
Mo. 17.06.2002      

Fehlende Hemmschwelle für antijüdische Äußerungen

Umfrage: Antisemitismus in Deutschland hat
drastisch zugenommen

Paul Spiegel: Möllemann hat den antisemitischen Klischees neue
Nahrung verschafft.

Laut Umfrage des Sigmund-Freud-Instituts sind antisemitische Einstellungen
     in den alten Bundesländern häufiger als in Ostdeutschland.anzutreffen.
Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Paul Spiegel, zieht kritisches
     Fazit seiner Amtszeit. Das Leben von Juden in Deutschland sei von der Normalität
     weit entfernt.
Links zum Thema Antisemitismus
 
 
 
 
 
 
 
 
 

°

[ zurück ]   [ Ticker ]   [ nach oben ]   

Antisemitismus in Deutschland steigt

Mo.17.06.02 - Der Antisemitismus in Deutschland hat nach einer Umfrage drastisch zugenommen. 36 Prozent von 2051 Befragten in Ost- und Westdeutschland konnten im April dieses Jahres "gut verstehen, dass manchen Leuten Juden unangenehm sind", ergab die am Freitag veröffentlichte repräsentative Untersuchung des Frankfurter Sigmund-Freud-Instituts und der Universität Leipzig. Bei der gleichen Studie im Jahr 1999 hatten diese Meinung nur 20 Prozent vertreten. In den alten Bundesländern sind antisemitische Einstellungen (37 Prozent) wesentlich häufiger anzutreffen als in Ostdeutschland (31 Prozent).

Die Ergebnisse der Studie sind im Internet abrufbar unter:
http://www.uni-leipzig.de/presse2002/bild/pressemappe_braehler.pdf

°

[ zurück ]   [ Ticker ]   [ nach oben ]   

Paul Spiegel: Antisemitismus hat nie aufgehört zu existieren

Mo.17.06.02 - Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Paul Spiegel, hat gegenüber dem Fernseh-Sender Phoenix ein kritisches Fazit seiner bislang zweieinhalb Jahre währenden Amtszeit gezogen. Die letzten Wochen und Monate hätten ihm gezeigt, dass das Leben von Juden in Deutschland von der Normalität weit entfernt sei, sagte Spiegel mit Blick auf den Streit zwischen dem Zentralrat und dem FDP-Politiker Möllemann.

Spiegel sagte weiter: "Der Antisemitismus hat in Deutschland nie aufgehört zu existieren und Möllemann hat den Klischees neue Nahrung verschafft." Die Hemmschwelle für antijüdische Äußerungen sei nicht nur gesunken, sondern überhaupt nicht mehr vorhanden. FDP-Vize Möllemann hatte den Vizepräsidenten des Zentralrats der Juden, Michel Friedman, für Antisemitismus in Deutschland mitverantwortlich gemacht.

Spiegel forderte mehr Aufklärung über das Judentum an den Schulen. Das Wissen über den Einfluss jüdischer Kultur und jüdischer Persönlichkeiten auf deutsche Geschichte sei dort erstaunlich gering, sagte der Zentralratspräsident.

Paul Spiegel vertritt heute etwa 95.000 Mitglieder. Der Kampf gegen Antisemitismus ist eine seiner wichtigsten Aufgaben. Daneben sieht Spiegel die Integration der jüdischen Einwanderer als eine seiner Hauptziele.

1937 wurde Paul Spiegel im westfälischen Warendorf geboren, als Zweijähriger flüchtete er mit seiner Familie nach Belgien. Dort wurde er bei einer katholischen Bauernfamilie versteckt, während seine Mutter in Brüssel untertauchte. Vater und Schwester wurden deportiert. Während Vater, Mutter und Sohn den Holocaust überlebten, blieb die Schwester verschwunden. 1945 kehrte Spiegel mit seiner Familie nach Deutschland zurück. Später wurde er Journalist. 1986 gründete er eine Künstleragentur. Im Januar 2000 trat er die Nachfolge von Ignatz Bubis an.
 
 

(Quellen:ap, sz, phoenix)

 
 

°

[ zurück ]   [ Ticker ]   [ nach oben ]   

Do.06.06.02
Seit Jahren zunehmend Warnungen vor Antisemitismus
Wer glaubte, die Attraktivität des Antisemitismus würde zunehmend verblassen, wurde bitter enttäuscht. Jüdische Gemeinden in Deutschland erleben seit der Wiedervereinigung Deutschlands eine widersprüchliche Entwicklung einerseits ein erstarkendes jüdisches Gemeindeleben wie seit 1945 nicht mehr, andererseits werden sie mit einem stärker werdenden Antisemitismus konfrontiert. American Jewish Committee beklagt Antisemitismus in den deutschen Printmedien. Vize-Vorsitzender des Zentralrats der Juden in Deutschland, Michel Friedman, sieht erschreckendes Potenzial an Antisemitismus.
[ mehr... ]
 
 

Antisemitismus.Infoarchiv.de
Links zum Thema: Antisemitismus und Holocaust und was jeder tun kann um nicht zur schweigenden Mehrheit zu gehören:
http://antisemitismus.infoarchiv.de/

Informationen über das Judentum, Antisemitismus und den Holocaust:
http://www.HaGalil.com

Zentralrat der Juden in Deutschland
http://www.zentralratdjuden.de/

American Jewish Committee (AJC)
http://www.ajc.org

Elemente des Antisemitismus
Aus: "Dialektik der Aufklärung - Philosophische Fragmente", Max Horkheimer - Theodor W. Adorno:
http://www.nadir.org/nadir/aktuell/2002/01/26/8308.html

Zur Logik des bundesdeutschen Antizionismus (Thomas Haury):
http://home.arcor-online.de/w.fruth/deas007.html

Der Staat Israel und der Antisemitismus
http://hagalil.de/hagalil/archiv/2001/08/antisemitismus.htm

DeutschlandRadio Extra zur Kontroverse zwischen FDP und Zentralrat:
http://www.dradio.de/extra/karsli/index.html
 
 


[ zurück ]   [ Ticker ]   [ nach oben ]   


  zur Übersicht


 

PicoSearch

| Nachrichtenticker |

 | kunst&kult | philosophie | wissenschaft | gesellschaft | diverses | öko | medien | links

| home | home(no frame) |

B.O.A.-Künstlerkooperative
Gabelsbergerstr.17, D-80333 München, Telefon/Fax : 089- 280621,
boa-kuenstlerkooperative@t-online.de


FastCounter by bCentral