.
.  
.     Reproduktionstechnologie, positive Eugenik, Intelligenz, 
    menschliche Zuchtmerkmale,

    Belastende Erwartungen in ein künstlich gezeugtes Kind.
 

.
Ein aus einer Nobelpreisträger-Samenspende gezeugtes Kind ist heute eine 17jährige junge Frau. Nach dem Willen ihres "Vaters" sollte sie ein Genie werden. Er programmierte sie wie einen Computer, heißt es in dem Bericht. Sie wurde allein zu Hause unterrichtet, Spielzeug hatte sie nie. Bei jedem Fehler bekam sie Prügel. Jetzt hat sie ein Stipendium für eine Elite-Universität
.
. ..Quelle: AZ 15.11.99 

  zurück                  home